Lesemonat Januar 2020

Moin Moin,
Und willkommen im neuen Jahr. Ich hoffe, ihr hattet alle einen guten Start ins Jahr. Für mich hat das Jahr sehr tough begonnen. Eigentlich hätte ich Ende des Monats umziehen sollen, allerdings hatte sich das Ganze sehr überraschen dann kurzfristig erledigt und so hieß es ein paar Tage bangen, ob ich meine Kündigung wieder zurücknehmen kann. Glücklicherweise war das noch möglich!Außerdem ist Anfang des Monats einer meiner Studienfreunde verstorben.
Wie ihr merkt, war der Januar eine turbulente Achterbahnfahrt mit vielen Tiefs. Aber es hilft alles nichts, Augen zu und durch. Es kommen wieder bessere Zeiten.

Lesetechnisch ist mir ein toller Start gelungen. Ich habe folgende Bücher im Januar gelesen:

  • Das Millenial Manifest ~ Bianca Jankovska
  • Die magische Gondel ~ Eva Völler
  • Mach mal halblang ~ Matt Haig
  • Ziemlich gute Gründe am Leben zu bleiben ~ Matt Haig
  • One of us is next ~ Karen M. McManus
  • S.T.A.G.S ~ M. A. Bennett

Aktuell lese ich noch:

  • Die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär ~ Walter Moers
  • Isla and the happily ever afetr ~ Stephanie Perkins

Das Buch werde ich, auch noch eine Weile lesen. Aktuell bin ich auf Seite 516 von 701. Jedoch habe ich das Buch seit 2 Woche nicht mehr angerührt, weil mir nicht danach war. Im Februar würde ich es gerne beenden.

Unitechnisch war im Januar nichts Besonderes. Die Klausuren stehen ab Mitte Februar an und wir hatten schon die ersten Probeklausuren und ich bin viel am Lernen.Dafür bin ich in meinem Uniprojekt weitergekommen und unsere Wetterstation nimmt langsam Form an. Mittlerweile haben wir einen 3-D-Druck und alles verkabelt. Jetzt fehlt nur noch die Visualisierung der Informationen und eine ausführliche Dokumentation. Et voilà, wir sind fertig.

Ich habe auch endlich die Zeit gefunden meinen Magic Mirror neuaufzusetzen und der läuft jetzt fröhlich vor sich hin. Ich hatte im Dezember das Problem, dass der Monitor ein paar Tagen nach Inbetriebnahme, der Heißkleber so weich durch die Temperatur des Monitors geworden ist, dass sich die einzelnen Teile abgelöst haben. Dabei war noch keine Rückwand vorhanden und der Spiegel hatte einen Zentimeter Platz zur Wand. Ich hoffe sehr, dass der Spezialkleber sein Versprechen hält. Pleeeease!

Außerdem hatten wir neulich einen sehr schönen sonnigen Tag, an dem ich wieder mit meiner analogen Kamera unterwegs war. Ich freue mich schon sehr auf das Frühjahr und auf weitere Fotoabenteur!

Neu bei mir eingezogen sind außerdem ein Paar Dr. Martens. Es war wirklich eine Phrase und alle meine Freunde können mittlerweile wahrscheinlich ein Lied davon singen. Ich konnte mich einfach nicht zwischen den Klassikern den 1640 smooth Dr. Martens in 38 und den Pascal Virginia in 39 entscheiden. Ich habe alles Mögliche versucht, aber man findet online kaum Fotos oder Berichte, wie sich das Virginialeder mit der Zeit verändert. Ich hatte Angst, dass es sehr schnell stark abgenutzt aussieht, trotz ordentlicher pflege. Aus Passgründen habe ich mich dann ebenfalls für die 1640 Smooth entschieden und bin gerade am Eintragen. Bisher ist es noch nicht so schmerzhaft, wie alle sagen. Allerdings werde ich mal abwarten, Tee trinken und wahrscheinlich viel mit Blasenpflastern durch die Gegend laufen.

Und ein absolute Highlight war, dass ich mit Freunden zusammen die 2. Staffel der Serie “Sex Education” geschaut habe. Dazu schreibe ich in einem extra Post aber noch mehr.

Ich wünsche euch allen einen guten Start in den Januar.
PS die Rezensionen zu den Büchern, die ich gelesen habe, erscheinen jetzt nach und nach im Februar.
Bis dann,
eure Chrissi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.