Das Buch liegt auf einem Holzuntergrund aus vertikalen Streben. Links daneben steht ein Wasserkrug.
Bücher,  Englische Bücher,  Rezension

Normal People ~ Sally Rooney

Wie kam ich zu dem Buch?

Eine meiner Lieblingsyoutuberin hat sehr dieses Buch sehr oft erwähnt. Ich fand, dass das Buch recht spannend klang, aber auch nicht so spannend, dass ich es unbedingt haben wollte. Allerdings habe ich dann auf YouTube ein Interview mit der Autorin gesehen und wollte danach das Buch unbedingt lesen. Außerdem wurde das Buch mittlerweile als Miniserie verfilmt und die Serie sieht auch sehr gut aus. Tatsächlich war es nicht ganz einfach, das Buch gebraucht zu finden, aber ich habe es letzten Endes gefunden!

Worum geht es?

Marianne und Connell gehen beide auf die gleiche Schule und wohnen in einem kleinen Dorf in Irland. Er ist beliebt und hat seine Gruppe an Freunde. Seine Mutter ist als Jugendliche mit ihm schwanger geworden und hat ihn großgezogen.
Marianne hingegen kommt aus einer sehr wohlhabenden Familie. In der Schule ist sie das komische Mädchen mit der keiner befreundet ist.
Die beiden lernen sich näher kennen, als Connell seine Mutter abholt, die bei Mariannes Familie putzt.

Meine Meinung

Das Buch spielt viel mit Kontrasten. Marianne ist in einem Haushalt aufgewachsen, in dem man sich nie Gedanken um Finanzen machen mussten. Connell hingegen kennt keine Finanzielle Freiheit, jedoch hat er eine liebevolle Familie, in der er aufgewachsen ist, wohingegen Marianne Gewalt und Kälte erfahren hat.
Die Beziehung der beiden entwickelt sich auf eine sehr interessante weise. Der Verlauf der Handlungen fühlt sich sehr organisch an und nicht idealisiert oder über romantisiert, wie das in vielen anderen Liebesgeschichten der Fall ist.

Connell und Marianne sind beide sehr intelligent und sie reden viel über gesellschaftliche Konzepte und Konstrukte, was sehr spannend ist. Außerdem bemerkt man als Leser selbst, wie sie durch die Gesellschaft geprägt werden und diese ihre Entscheidungen beeinflusst.

Das Buch liegt auf einem Holzuntergrund aus vertikalen Streben. Links daneben steht ein Wasserkrug. Über dem Buch steht eine durchsichtige Box mit grünen Weintrauben.

Das Buch beginnt im Januar 2011 und endet im Februar 2015. Zwischen den einzelnen Kapiteln gibt es immer wieder Zeitsprünge. Das ist sehr angenehm, denn so begleitet man die beiden Hauptcharaktere von ihrer Schulzeit an bis zum Ende ihres Studiums, wobei der Hauptfokus auf ihrer Studienzeit liegt.
Innerhalb der einzelnen Kapitel gibt es immer wieder Rückblicke. Die Autorin geht sehr flüssig von der Gegenwart in die Vergangenheit. Mir ist teilweise gar nicht bewusst gewesen, dass die Erzählung in eine Erinnerung der Protagonisten abgewichen ist, bis wir wieder in die Gegenwart zurückkehren. Die Autorin hat wirklich einen sehr organischen und flüssigen Schreibstil. Ich bin sehr begeistert!
Am Anfang hat es mich etwas verwirrt, dass es keine Anführungszeichen für die Sätze gibt, die die Charaktere sprechen. Nach kurzer Zeit hatte ich mich aber daran gewöhnt. Ich vermute, dass das unter anderem einer der Gründe war, warum sich die Dialoge so flüssig angefühlt haben.

Die ersten drei Viertel des Buches habe ich wirklich geliebt. Und ich gebe diesen auch volle fünf von fünf Punkten. Allerdings ist der letzte Teil doch sehr düster ausgefallen und hat mich nicht mehr ganz so überzeugt. Nach wie vor war der Teil sehr gut geschrieben. Das Buch zeigt demnach, dass nicht jeder Mensch immer nur helle und strahlende Tage hat, sondern auch Depressionen dazugehören können.
Ich als Leser hätte mir gewünscht, dass die Handlung etwas anders verlaufen wäre. Ich hatte mir eher ein erfüllteres Ende gewünscht, gerade wo man in einer Pandemie steckt und ich gerne etwas lese, um mich auf andere Gedanken zu bringen. Nichtsdestotrotz ein sehr gelungenes Werk!

Das Englisch in dem Buch war sehr angenehm zu lesen. Wenn ihr schon das ein oder andere englische Buch gelesen habt und mit den meisten alltäglichen Begriffen keine Probleme habt, dann soll die Sprache in dem Buch für euch kein Problem sein.

Ein sehr gelungener Schreibstil, der mir so noch nicht untergekommen ist. Einzigartige Protagonisten mit einer interessanten Handlung und Gesprächen, die zum Nachdenken anregen. Aus gesellschaftlicher und literarischer Sicht ein sehr spannendes Buch

Infos zu dem Buch

Titel: Normal People
Autorin: Sally Rooney
Verlag: Faber & Faber
Sprache: Englisch
Seitenanzahl:266
Verlagsseite:Hier

Vielen Dank fürs Lesen ♥


Ich habe dieses Buch von meinem eigenen Geld gebraucht im Internet gekauft.
Ihr lest hier lediglich meine persönliche, subjektive Meinung.
Ich stehe in keiner Verbindung zu dem Verlag/ der Autorin.
Ich übernehme keine Haftung für die Links.
Foto: Copyright Chrissis Corner

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.