• Bücher,  Rezension

    Rezension: Engelsnacht ~ Lauren Kate

    Titel: Engelsnacht
    Autorin: Kate Lauren
    Reihe: Fallen
    Band: 1. von 4.
    Verlag: cbj Verlag
    Seitenanzahl: 445

    Verlag | Amazon

    Wie kam ich zu dem Buch?

    Durch Zufall hatte ich die Verfilmung auf Amazon Prime entdeckt. Der Film hat mich begeistert und ich war überrascht gewesen, dass ich noch nie von dem Buch gehört habe. Ich habe mich mit einer sehr guten Freundin über das Buch und den Film unterhalten. Sie mochte den Film gar nicht, hat aber sehr von den Büchern geschwärmt.

    Worum geht’s?

    Nach dem tragischen Tod ihres Freundes kommt Luce auf ein neues Internat. Nach und nach fängt die 17-Jährige an, sich einzugewöhnen, und schließt neue Freundschaften. Und dann gibt es da auch noch “ihn” – den über irdisch schönen Daniel. Luce ist sich sicher, dass sie Daniel schon einmal gesehen hat. Er behauptet allerdings, sie nicht zu kennen, und verhält sich distanziert und abweisend. Dennoch verliebt sich Luce unsterblich in ihn. Als er ihr eines Tages das Leben rettet und sie sich schließlich doch noch näherkommen, erfährt Luce, dass Daniel ein schreckliches Geheimnis verbirgt – ein Geheimnis, das eng mit ihrem eigenen Schicksal verknüpft ist …

  • Uncategorized

    Rezension: The Magicians ~ Lev Grossman

    Titel: The Magicians
    Autor: Lev Grossman
    Verlag: Arrow Books
    Reihe: The Magicians
    Band: 1 von 3
    Sprache: Englisch
    Seitenanzahl: 488

    Verlag | Amazon

    Wie kam ich zu dem Buch?

    Ein Freund hat mir das Buch empfohlen, er hat soooooo dolle davon geschwärmt, sodass ich es lesen musste.
    Er meinte, es wäre eine Mischung aus Harry Potter und Narnia, allerdings mehr für Erwachsene. Wen könnte eine solche Beschreibung nicht interessieren? Es klingt fast zu perfekt, um wahr zu sein.

    Worum geht’s?

    Quentin Coldwater’s life is changed forever by an apparently chance encounter: when he turns up for his entrance interview to Princeton he finds his interviewer dead – but a strange envelope bearing Quentin’s name leads him down a very different path to any he’d ever imagined.

    The envelope, and the mysterious manuscript it contains, leads to a secret world of obsession and privilege, a world of freedom and power and, for a while, it’s a world that seems to answer all Quentin’s desires. But the idyll cannot last – and when it’s finally shattered, Quentin is drawn into something darker and far more dangerous than anything he could ever have expected …

  • Bücher

    10 Trilogien

    Moin, Moin,
    Der eigentliche Titel dieses Top Ten Thursday Beitrages lautete ursprünglich “Deine 10 liebsten Trilogien”, da ich aber noch gar nicht so viele Trilogien gelesen habe, habe ich den Titel einfach etwas abgeändert. Im Folgenden sind sowohl Trilogien enthalten, die ich geliebt habe und solche, die noch auf meiner Wunschliste stehen. Viel Spaß beim Lesen des Beitrags.

  • Bücher,  Rezension

    Rezension: Dark Love 2 ~ Estelle Maskame

    Titel: Dark Love – Dich darf ich nicht finden
    Autorin: Estelle Maskame
    Verlag: Heyne
    Seitenanzahl: 442

    1.Band | Leseprobe | Verlag | Amazon |

    Wie kam ich zu dem Buch?

    Anfang des Jahres habe ich den ersten Teil von Dark Love gelesen. Das Buch hat mir gut gefallen und ich habe es gerne gelesen. Bei uns in der Bibliothek habe ich den zweiten Teil der Reihe gefunden.

    Worum geht’s?

    Vor genau dreihundertneunundfünzig Tagen hat Eden ihn zuletzt gesehen – ihren Stiefbruder Tyler. Den Jungen, den sie heimlich liebt. Den sie aber eigentlich nicht lieben darf, weil ihre Familie strikt dagegen ist. Doch nun endlich werden sie einen herrlichen Sommer gemeinsam verbringen: in New York, der Stadt, die nie schläft. Mit tausend Schmetterlingen im Bauch kommt Eden am Flughafen an, und als sie in Tylers smaragdgrüne Augen blickt, ist es auch schon um sie geschehen. Gemeinsam streifen sie durch den Big Apple, und es wird immer klarer, dass die beiden nicht voneinander losgekommen sind. Werden sie ihren verbotenen Gefühlen widerstehen können?

  • Bücher,  Rezension

    Rezension: Dark Love 1 ~ Estelle Maskame

    Spoilerfrei

    Titel: Dark Love – Dich darf ich nicht lieben
    Autorin: Estelle Maskame
    Band: 1 von 4
    Verlag: Heyne
    Seiten: 464

    2. Band | Leseprobe | Verlag | Amazon

    Wie kam ich zu dem Buch?

    Super lange hatte ich das Buch bei mir rumstehen. Tja und dann kam dieser eine schöne Tag. Ich streifte durch mein Bücherregal auf der Suche nach etwas zu lesen und da fiel mir der erste Band der Dark Love-Reihe in die Hände.

    Worum geht’s?

    Die 16-jährige Eden ist genervt: Sie soll den ganzen Sommer bei ihrem Vater verbringen, der eine neue Frau geheiratet hat. Immerhin wohnt er in Los Angeles, und so hofft Eden auf heiße Nachmittage am Strand und coole Partys. Nie jedoch hätte sie sich träumen lassen, was sie dort erwartet: nämlich ihr absolut unmöglicher neuer Stiefbruder, der 17-jährige Tyler. Der pöbelt sich durch die gepflegte Willkommensparty, beleidigt alle, inklusive Eden, und zieht türenschlagend wieder ab. Eden ist zugleich abgestoßen und fasziniert von ihm. Denn seine smaragdgrünen Augen verraten, dass irgendwo in ihm eine sehr verletzliche Seele ist, die sich mit extrem grobem Äußeren panzert. Und auch Tyler scheint wider Willen von Eden angezogen zu sein …

  • Bücher,  Rezension

    Rezension: Alexander von Humboldt – Botanische Illustrationen – Posterbuch

    Rezensionsexemplar

    Titel: Alexander von Humboldt: Botanische Illustrationen. Posterbuch mit 22 Postern
    Autor: Prof. Dr. Otfried Baume
    Verlag: Prestel
    Posteranzahl: 22

    Verlag | Blick ins Buch

    Wie kam ich zu dem Buch?

    Ich habe dieses Buch freundlicherweise vom Prestel Verlag als Rezensionsexemplar bekommen. Vielen Dank an den Prestel Verlag!! Trotzdem lest ihr hier meine ehrliche Meinung zu dem Buch.

    Was für ein Buch ist das genau?

    Dies ist kein “richtiges” Buch in dem herkömmlichen Sinne, dass man es lesen kann/soll. Das hier ist ein Posterbuch. Es beinhaltet lediglich schöne Drucke ( = Poster), die einfach raus zutrennen sind.

    Gefertigt nach den Aufzeichnungen von Humboldts Amerikanischen Forschungsreise, illustrieren die hier versammelten, aufwendig reproduzierten Blätter Humboldts pflanzliche Fundstücke, die er auf zahlreichen Reisen durch Urwälder, entlang von Flüssen und bergigen Landschaften fand.

  • Bücher,  Rezension

    Rezension: Das Gespenst von Canterville ~ Oscar Wilde

    Titel: Das Gespenst von Canterville
    Autor: Oscar Wilde
    Verlag: Insel Verlag
    Seiten: 68

    Verlag | Amazon | Leseprobe

    Wie kam ich zu dem Buch?

    Ich habe mich leider kürzlich schweren Herzens von meinem geliebten Clio (ein Auto) getrennt und seit dem fahre ich sehr viel Bahn. Eigentlich hatte ich mir “Asking for it” von Louise O’Neill als meine Reisebegleitung ausgesucht. Allerdings musste ich umsteigen und mein Zug hatte eine Stunde Verspätung. So kam es dazu, dass ich das Buch beendet habe. In der Buchhandlung vor Ort bin ich dann auf diese schöne Ausgabe gestoßen und “Das Gespenst von Canterville” hat mich dann auf den letzten Etappen meiner Reise begleitet. Die Länge des Buches war für meine Reise optimal, sodass ich es 5min vor meiner Endstation zuende gelesen habe.

    Worum geht’s?

    Seit Generationen schon spukt es auf Schloss Canterville, doch das hält den amerikanischen Gesandten Hiram B. Otis nicht davon ab, das alte Gemäuer zu erwerben und mitsamt seiner Familie dort einzuziehen. Als moderne, aufgeklärte Amerikaner schenken sie diesen britischen Gespenstergeschichten schließlich keinen Glauben. Und so brechen harte Zeiten für den alten Schlossgeist an, der eine solche Respektlosigkeit in all den Jahrhunderten noch nicht erlebt hat. Weder rasselnde Ketten noch wiederkehrende Blutflecken  beeindrucken die Neuankömmlinge, im Gegenteil, sie verspotten ihn und treiben ihn mit allerlei Schabernack in die Verzweiflung, bis sich die kleine Virginia, die Tochter des Hausherrn, seiner erbarmt …

  • Bücher,  Lesemonat

    Lesemonat August 2019

    Moin, Moin,
    Bis in den August haben sich noch meine Klausuren in der Uni gezogen. Dadurch bin ich leider nicht so viel zum Lesen gekommen, wie ich gerne wäre…

    Trotzdem habe ich diese drei Bücher gelesen:

    • Die Schatzinsel von R. L. Stevenson →  Rezension
    • Secret Game von Stefanie Hasse
    • Eine wie wir von Dana Mele →  Rezension

    Außerdem war ich am Ende des Monats noch mit Freunden in Österreich wandern gewesen. Es meine aller erste Hüttentour. Obwohl ich mir während der Wanderung in meinen eigentlich guteingelaufenen und wandererprobten (!!) Schuhen gleich mehrere Blasen gelaufen habe, hatte ich eine unvergessliche Zeit. Auf eine Hüttentour möchte ich in Zukunft wieder gehen.

    Aktuell lese ich “Die unendliche Geschichte” von Michael Ende.

    Was habt ihr im August gelesen? Lass es mich doch in den Kommentaren wissen 🙂

    Alles Liebe,
    eure Chrissi


    Danke fürs Lesen 

    Ich habe alle gelesenen Bücher selbst erworben.
    Copyright der Fotos liegt bei Chrissis Corner.

  • Bücher,  Rezension

    Rezension: Eine wie wir ~ Dana Mele

    Titel: Eine wie wir
    Autorin: Dana Mel
    Verlag: Atrium Verlag
    Seiten: 361

    Verlag | Amazon

    Wie kam ich zu dem Buch?

    Als letzte Buch habe ich “Secret Game – Bricht du die Regeln, breche ich dein Herz” von Stefanie Hasse gelesen. (Rezension hier). Nach dem Buch hatte ich richtig Lust auf noch mehr Geheimnisse und Intrigen. In meiner örtlichen Buchhandlung ist mir dann “Eine wie wir” in die Hände gefallen. Das Buch hatte durch die britischaussehenden Schuluniformen auf dem Cover schon einmal meine Aufmerksamkeit erregt gehabt. Aus diesem beiden Gründe habe ich das Buch gekauft, obwohl ich 16€ für ein Taschenbuch teuer finde.

    Worum geht’s?


    “Solltest du es schaffen, wird niemand je erfahren, was du getan hast.”


    Kay Donovan ist siebzehn und besucht die Bates Academy in Neuengland. Als ihre Clique die Mitschülerin Jessica Lane tot auffindet, gerät Kay sorgsam entworfenes Internatsdasein ins Wanken. Sie erhält einen verschüsselten “Racheblog”, in dem Jessica sie und weitere Mädchen verschieder Vergehen beschuldigt. Und ihr darin droht: Sollte Kay nicht jede Einzelne mit ihrem Fehltritt konfrontieren, würde ihr eigenes Geheimnis auffliegen …

  • Bücher,  Rezension

    Rezension: Die Schatzinsel ~ R. L. Stevenson

    Titel: Die Schatzinsel
    Autor: Robert Louis Stevenson
    Verlag: Insel Verlag
    Seiten:

    Verlag | Amazon | Leseprobe

    Wie kam ich zu dem Buch?

    Mit meiner Familie schauen wir jedes Jahr im Herbst den verfilmten Vierteiler des Buches. Ich liebe die Geschichte um Jim Hawkins, Silver und die Schatzinsel!
    Da ich im August viel gereist bin, wollte ich gerne ein Buch, dass mich vor den langweiligen Zugfahrten rettet und mich in ein spannendes Abenteuer entführt.

    Worum geht’s?

    Jim Hawkins lebt mit seinen Eltern in dem “Admiral Benbow”, eine Gaststätte die sie gemeinsam betreiben. Der “Admiral Benbow” liegt an der Küste Englands und eines Tages taucht der alte Seemann Bill auf, der bei Jim und seiner Familie unterkommt. Wirklich leiden können sie ihn nicht, trotzdem wird er geduldet, denn er ist ein gut zahlender Gast. Mit Bill scheint etwas nicht zu stimmen und durch zwielichtige Angelegenheiten wird die Situation für Jim und seine Mutter bedrohlich. Bill kommt zu Tode und Jim in den Besitz einer Schatzkarte.
    Gemeinsam macht er sich mit dem Doktor Livesey und dem Friedensrichter Trelawney auf die Schatzinsel zu finden und das Abenteuer beginnt.